Schwein gehabt

ViehzuchtZu unserer Viehzucht in Kivoga gehören auch 61 Schweine. Sie dürfen alle ihre Ringelschwänzchen behalten, und regelmäßigen Auslauf bekommen sie auch. Mit den Erlösen aus der Zucht können wir zum Beispiel kleinere Instandhaltungsmaßnahmen in Kivoga bezahlen – etwa der zahlreichen kleinen Brücken in und um den Ort.

In Erwartung

Dachstuhl_GrundschuleWie fast immer beäugen ein paar Zwerge (unten links) unsere Grundschul-Baustelle in Kivubo ganz genau – wir hoffen, sie freuen sich auf ihre neuen Klassenzimmer! Der Dachstuhl ist inzwischen jedenfalls fast fertiggestellt.

Zuschnitt der Träger

FlexAuf unserer Grundschul-Baustelle in Kivubo kommt erstmals im Verlauf der Arbeiten elektrisches Gerät zum Einsatz: Es wird beim Zuschneiden der Träger für den Dachstuhl gebraucht. Da es in Kivubo keinen Strom gibt, haben wir einen kleinen Generator angemietet.

Fortschritte in Kivubo

Fortschritte_kivuboUnsere Grundschul-Baustelle in Kivubo macht weiter gute Fortschritte. An dieser Stelle einmal mehr ein herzliches Dankeschön an all unsere Unterstützerinnen und Unterstützer, die unsere Arbeit in Burundi überhaupt erst möglich machen!

Klassenzimmer für Grundschule: Mauerwerk

Mauern_KivuboAuf unserer Grundschul-Baustelle in Kivubo haben wir damit begonnen, die Mauern hochzuziehen. Es werden übrigens die Klassenzimmer 4, 5 und 6 sein, die wir für die Kids dort bauen: Im Hintergrund sind die drei zu sehen, die wir 2021 bereits errichtet hatten.

Nahe am Bio-Standard

HofWir sind unter die Landwirte gegangen! Mit den Einnahmen aus dem Projekt können dann z. B. kleinere Infrastrukturmaßnahmen in Kivoga bezahlt werden wie etwa die immer wieder notwendigen Reparaturen der zahlreichen kleinen Brücken in und um den Ort. Die Haltung der Tiere bewegt sich nah am europäischen Bio-Standard, außerdem hat sie einige Arbeitsplätze geschaffen.

Holundersirup

HolundersirupGroße Heiterkeit unter unseren Berufsschülerinnen in Kivoga beim Probieren eines bis dato gänzlich unbekannten Mitbringsels aus Deutschland: Holundersirup! Mitgebracht hatte ihn Tillmann Cordes, der mit der Becker/Cordes Stiftung seit Jahren unsere Berufsschule für junge Frauen unterstützt. Wir sagen: Wohl bekomm’s!

Besuch in Burundi

BECKERCORDESSTIFTUNGKürzlich hat Tillmann Cordes Kivoga besucht, der mit der Becker/Cordes Stiftung seit längerem unsere Berufsschule für junge Frauen dort unterstützt. Es war das erste Mal für uns, dass ein großer Geldgeber sich unsere Arbeit vor Ort angesehen hat – ein bisschen aufgeregt waren wir schon ;). Mehr zu Tillmann Cordes’ Besuch in Kivoga erfahrt ihr in seinem sehr lesenswerten Blog.